Lead-Generator

Lead-Generator: der Magnet für Ihre Kundschaft

Allgemein

Internetseiten von Maklern gibt es viele. Die Betreiber von jeder einzelnen Webseite hoffen, die Gunst der gewünschten Zielgruppe zu erhalten. Längst ist ein erbitterter Kampf um die Klicks ausgebrochen, den nur der Betreiber gewinnen kann, der die beste Internetpräsenz hat.

Woran das liegt?

Der Kunde weiß häufig nicht, wer das für ihn perfekte Produkt oder die perfekte Dienstleistung hat. Er loggt sich demnach im Internet ein und sucht im Word Wide Web nach Maklern. Er klickt ein paar Webseiten an und informiert sich hier und da. Oft trifft er nicht gleich eine Entscheidung. Viele Kunden lassen sich mit dem Kauf oder Verkauf bzw. der Anmietung oder Vermietung eines Immobilienprojektes Zeit. Es ist daher elementar, dass die optimale Makler-Homepage etwas hat, was den potenziellen Kunden in seinen Bann zieht. Genau hierbei kann Ihnen der Lead-Generator helfen. Er ist quasi der Köder, der oft über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Online-Marketing-Kampagnen entscheidet. Zudem erreichen Sie mit ihm die Zielgruppe, die Sie für Ihre Erfolg benötigen.

Was steckt hinter dem Begriff Lead-Generator?

Die Begrifflichkeit stammt aus dem Englischen und besagt exakt das, was dieses Marketingtool tun soll: Es soll potenzielle Kunden an die virtuelle Hand nehmen und zu Ihnen führen. Doch wie sieht die virtuelle Hand aus? Sie stellt sich in geballten Informationen dar, die sehr wichtig für die Zielgruppe ist. Um diese wertvollen Infos und Hinweise zu erhalten, muss der potenzielle Kunde seine E-Mail-Adresse angeben. Wie Sie sehen, liegt genau hier die zweite Funktion des Lead-Generators. Er führt nicht nur potenzielle Kunden zu Ihnen, sondern er dient Ihnen ebenfalls als hochwertiges Sammelbecken von E-Mail-Adressen. Jede Adresse stellt damit ein Lead dar.

Wie sieht der Lead-Generator in der Praxis aus?

Es gibt diverse Möglichkeiten, wie ein Lead-Generator beschaffen sein kann. Die wichtigen Informationen, die er für die gewünschte Zielgruppe bereithält, sind beispielsweise in einem PDF-Dokument, einem e-Book oder in einem Video verpackt. Mögliche Themen bei einer Makler-Homepage wären:

  • 5 ultimative Tipps für den Hausverkauf
  • Die 3 teuersten Fehler beim Immobilienverkauf
  • kostenlose Online-Immobilienbewertung

Die Themen müssen für die Zielgruppe spannend sein. Nur dann empfindet der Besucher sie als wertvoll und gibt Ihnen zum Tausch seine Kontaktdaten. Vor allem PDF-Dokumente haben sich in der Praxis als sehr hilfreich erwiesen, da die Menschen gern per Maus-Klick Infos in schriftlicher Form erhalten.

Tipps zur Findung des passenden Lead-Generators

Um den optimalen Leadmagneten zu haben, müssen Sie sich Gedanken über Ihre potenziellen Kunden machen. Es geht darum, Ihnen zu zeigen, wie sie ein Problem lösen können oder wie ihr Wunsch in Erfüllung geht. Dies Bedarf ein wenig Zeit und ein effizientes Brainstorming. Nur so können Sie mit dem Lead-Generator in einen virtuellen Dialog mit dem potenziellen Kunden treten. Stellen Sie sich folgende Fragen:

Was sind die typischen Probleme meiner Kunden?
Was wünschen sich meine Kunden?
Wonach suchen meine Kunden?
Was will mein Kunde?
Für was könnte sich mein Kunde interessieren und wie will er die Information aufbereitet haben?
Wie kann ich seine Aufmerksamkeit wecken?

Stellen Sie sich diese Fragen und machen Sie sich Notizen. Ganz gleich, ob Sie Ferienwohnungen in Spanien vermieten oder auf den Verkauf von Villen in deutschen Metropolen spezialisiert sind, mithilfe des Fragenkatalogs finden Sie zielgruppengerecht die passenden Themen.

Checkliste für Ihren Lead-Generator

  1. PDF-Report
    Sie verfassen einen kurzen Report über ein Thema, über das Ihre Zielgruppe mehr Infos wünscht.
  2. Checkliste
    Sie fügen in der Checkliste jegliche Unterlagen ein, die ein Hausbesitzer zum Verkauf seiner Immobilie braucht.
  3. Ressourcenliste
    Diese Liste beinhaltet Links und Adressen, die für den Verkäufer oder Käufer bei seinem Vorhaben wichtig sind. Es sind damit Infos, die er nur schwer selbst findet.
  4. Videos
    Visuell und auditiv vermitteln Sie Ihren Kunden entscheidende Infos. Die Praxis zeigt, dass so etwa 85 % aller Zuschauer Ihre Botschaft wahrnehmen.
  5. Fallstudie
    Anhand eines Beispiels zeigen Sie dem potenziellen Kunden Schritt für Schritt auf, wie Sie beim Hausverkauf vorgehen und worin sich der Erfolg begründet. Besser kann er kaum von Ihren Leistungen überzeugt werden.
  6. Immobilienbewertungs-Software
    Ein vortreffliches Mittel stellen Tools zur Online-Immobilienbewertung dar. Insbesondere das Tool »IWA-Lead« von zwovadis hat sich als empfehlenswert hervorgetan.
  7. Online Seminar
    Einer großen Beliebtheit erfreuen sich Webinare rund ums Thema Immobilienverkauf. Sie demonstrieren in diesen den Immobilieneigentümern, was es beim Verkauf zu beachten gibt. Wie der Verkauf gelingt, zeigen Sie nicht. Dafür soll er Sie engagieren.
Den Lead-Generator in die Homepage integrieren

Ein Lead-Generatort kann seine Wirkung nur entfalten, wenn er von Ihren potenziellen Kunden gefunden wird. Er sollte daher auf Ihrer Makler-Homepage so platziert werden, dass er leicht entdeckt wird. Ein Opt-In Feld gibt die Option, die E-Mail-Adresse einzutragen. Per E-Mail erhält der Interessent nun das Dokument oder Video. Dieser Vorgang erfolgt automatisch und mithilfe einer E-Mail-Marketing-Software. Die E-Mail-Adresse nutzen Sie nun für sogenannte Follow-up-Kampagnen (aufeinanderfolgende Emails).

Es würde mich freuen, wenn Ihnen meine Tipps rund um den Leadgenerator gefallen haben und ich Sie inspirieren konnte. Beginnen Sie doch gleich damit, durchzustarten und erstellen Sie drei Varianten für Lead-Generatoren für Ihre Makler-Homepage.

Menü